Skip navigation

In unseren Energiesparanlagen verwenden wir, je nach Leistungsanforderung, zwei unterschiedliche Typen an Sorptionskältemaschinen.

Im kleineren Leistungsbereich werden kompakte, vollverkleidete Absorptions-Kältemaschinen eingesetzt. Die benötigte Aufstellfläche ist minimiert, zusätzlich sind die Komponenten des Absorbers vor Staub und Schmutz geschützt. Eine schnelle Einbindung in die Anlage ist gewährleistet.

Bei der Absorptions-Wärmepumpe für Luft, Erdwärme oder Grundwasser wird das durch Umweltwärme verdampfte Kältemittel in einer Lösung (z. B. Ammoniak/Wasser oder Wasser/Lithiumbromid) aufgenommen/absorbiert. Sie können kaskadiert oder mit einem Gas-Brennwertkessel kombiniert werden, so ist ein Einsatz auch bei größeren Heizlasten möglich. Die Aufstellung erfolgt außerhalb des Gebäudes. Bei Wärmequelle Erdwärme oder Grundwasser ist eine Aufstellung sowohl innen als auch außen möglich.

Die Adsorption hat technische Vorteile, wenn die Systemtemperaturen für den wirtschaftlichen Einsatz der Absorption ungeeignet sind. Dadurch ergeben sich ganz neue Anwendungsgebiete. Über Parallelschaltung der hier gezeigten Module können Leistungen bis ca. 100 kW realisiert werden.

Adsorptions-Wärmepumpen für Solarthermie und Erdwärme arbeiten mit dem Mineral Zeolith. Dies bindet („adsorbiert“) Wasserdampf und saugt sich wie ein Schwamm voll. Dabei entsteht Wärme, die an das Heizsystem abgeführt wird. Der Sorptionsprozess einer Adsorptions-Gaswärmepumpe ist ein zyklischer Prozess, er durchläuft zwei Phasen: die Desorptionsphase und die Adsorptionsphase.